Le meilleur des cordes

© Escalade Alsace
Yann Corby



Wir haben eine Botschaft für unsere lieben deutschen Kletterfreunde!

Seit 2007 habt Ihr in Deutschland die Wahl zwischen zwei Kletterführern für die elsässischen Sandsteinfelsen. Der eine Kletterführer wurde von uns, den französischen Locals, die die Felsen eingerichtet haben, veröffentlicht (www.escalade-alsace.com). Der andere von einem deutschen Unternehmen (TMMS-Verlag).

Wer gerne an unseren Felsen klettert wird ganz bestimmt einen der beiden Kletterführer kaufen. Dabei solltet Ihr wissen, dass das teure Hakenmaterial, welches das Klettern erst möglich macht, zu einem großen Teil aus den Gewinnen des Verkaufs des französischen Topos stammt.

Die französischen Autoren des Topos haben 43 der 44 beschriebenen Felsen eingebohrt. Neben der Finanzierung der Bohrhaken werden die Einnahmen auch zum Instandhalten der Klettergebiete benutzt, damit die Felsen mit geringerem Risiko und großem Spaßfaktor unser Spielplatz bleiben.

Unser aktuellster Kletterführer (Februar 2013) enthält in Deutsch übersetzte Felsenzustiege, mit denen sich jeder gut zurecht findet.

Der TMMS-Verlag hat seine Kletterführer nur veröffentlicht um Geld zu verdienen. Sie haben sich nicht mit uns in Verbindung gesetzt, und konnten ihr Topo nur dank den Infos, die sie in unserem vorherigen Topos gefunden haben, veröffentlichen. Es war und ist für uns harte Arbeit, sich mit dem französischen Staat, den Gemeinden und dem "Parc des Vosges du Nord" (unserem Naturschutzgebiet) auseinanderzusetzen um neue Felsen frei zu bekommen und die aktuellen erhalten zu können.

Die Autoren des TMMS-Verlag haben dagegen sogar Felsen beschrieben, die zum Klettern absolut gesperrt sind. Falls Ihr ein paar hundert Euro zu verschenken habt, geht ruhig dort hin zum klettern!

In unserem Kletterführer von 2007 wurde einer der neu eröffneten Felsen beschrieben, der Gauxberg (mehr als 70 Routen). Im Topo erschien eine "erfundene" Route. In Wirklichkeit gibt es weder die Linie noch Bohrhaken - das war nur ein Test, so zum Spaß ... und er hat sich tatsächlich gelohnt, denn diese Geisterroute erscheint jetzt auch im TMMS-Verlag Topo von 2007. Und solche Beispiele gibt es leider mehrere Dutzend Male.

Ich glaube man sollte die Sachen sagen, wie sie sind: Der Kletterführer des TMMS-Verlags wurde abgeschrieben und zusammengetragen (aus "Sur les Falaises de Grès", Dreyer, Haffner, Boulderführer von Panico, escalade-alsace.com, Steinbruch von Epinal usw) ohne die Quellen zu zitieren oder die Autoren kontaktiert zu haben. Wie wir einen Kletterführer zu schreiben ist eine mehrjährige Arbeit - TMMS aber erntet, was sie nicht gesät haben!

Weit wichtiger als das mit dem Topo verdiente Geld sind die wertvollen Stunden, Tage, Wochen, manchmal Monate, die nötig waren um die Routen in den verschiedenen Gebiet einzubohren. Dies sollte euch bei der Entscheidung für unser Topo unterstützen.

Inklusive Versandkosten liegt der Preisunterschied zwischen beiden Kletterführen unter einem Euro. Das TMMS Topo ist ein Plagiat vom Elsass Topo von 2007, in unserer Ausgabe von 2013 gibt es mehr als 195 neue Touren, korrigierte Fehler, angepasste Schwierigkeitsbewertungen, über 200 Farbfotos, und auf Deutsch übersetzte Zustiege zu den Felsen.

Ihr habt jetzt die Wahl zwischen Original und Fälschung...
Wir wünschen euch viel Spaß beim Klettern an den Elsässischen Sandsteinfelsen. Mit freundlichen Grüßen,

Die Elsässischen Routenbohrer


Armand Baudry, Jacques Dreyer, Jean-Marc Chabrier, Michel Bilger, Yann Corby


Links :
blog.boulderholics.de
pfalz-klettern.de/forum
pfaelzer-kletterer.de/content/
palatinum.info > news 13. Dezember 2009
boulderwerft.com






www.escalade-alsace.com